Verlag richtet Unterlassungsklage gegen Technische Universität Darmstadt wegen elektronischer Leseplätze

In Zeiten von Modernisierung und Internet werden auch immer mehr Texte in digitalisierter Form gelesen statt in Buchform. Auch Universitätsbibliotheken gehen dazu über, Studierenden Texte am Computer zur Verfügung zu stellen und sie auf diese Weise einsehbar zu machen. Allerdings kommt hierbei das Urheberrecht ins Spiel. Wie ist nämlich damit umzugehen, dass es zuweilen auch möglich ist, die Bücher vollständig entweder auszudrucken oder aber auf einem USB-Stick abzuspeichern? Der BGH hatte sich damit auseinander zu setzen.

Verlag wendet sich gegen Lehrbücher in digitalisierter Form

Ein Verlag klagte gegen die Technische Universität Darmstadt, weil diese ein bei diesem Verlag erschienenes Lehrbuch digitalisiert hatte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK