Göttinger Urheberrechtstagung: Rechteketten - Hält die Kette, wenn früheres Glied reißt?

Soeben endete der Schlussvortrag von Prof. Jan Bernd Nordemann zum Vertrauensschutz des Unterlizenznehmers im Falle des Rechterückfalls oder Rechterückrufs an den Urheber bzw. Hauptlizenzgeber nach den Entscheidungen Reifen Progressiv, M2Trade und Take Five des BGH. Ausführlich erläutert Prof. Nordemann die den Entscheidungen zugrunde liegenden Sachverhalte und geht sodann darauf ein, dass das Trennungs- und Abstraktionsprinzip grundsätzlich Anwendung findet, so dass zwischen dem einer Rechteeinräumung zugrunde liegenden Geschäft und der Rechteeinräumung an sich unterschieden werden muss. Ausgehend von dem Befund, dass einfache Nutzungsrechte nicht gem ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK