Nina jurakelt: Alles auf einmal und doch nichts ganz...

Petr Vaclavek - Fotolia.com_.jpg

Multitasking macht dumm – habe ich mal gehört. Ich glaube mittlerweile, dass das stimmt.

Man sagt ja Frauen nach, sie wären Meister im Multitasking: Während sie stundenlang mit der Freundin telefonieren, können sie nebenbei noch des Liebsten Hemden bügeln, den Abwasch machen, sich schminken und frisieren und ganz selbstverständlich auch noch die Steuererklärung erledigen.

Ich weiß, es ist ein gewagte These, aber:

Multitasking macht dumm – habe ich mal gehört. Ich glaube mittlerweile, dass das stimmt.

Man sagt ja Frauen nach, sie wären Meister im Multitasking: Während sie stundenlang mit der Freundin telefonieren, können sie nebenbei noch des Liebsten Hemden bügeln, den Abwasch machen, sich schminken und frisieren und ganz selbstverständlich auch noch die Steuererklärung erledigen.

Ich weiß, es ist ein gewagte These, aber: Das kann sich doch wirklich nur ein Mann ausgedacht haben, um seine eigene Faulheit zu rechtfertigen

Ich jedenfalls gehöre nicht zu der Sorte Mensch, die 20.000 Aufgaben gleichzeitig bewältigen können – jedenfalls nicht, wenn brauchbare Ergebnisse dabei herauskommen sollen! Natürlich schaffe ich es, gleichzeitig fern zu sehen und Chips zu essen. Wenn es allerdings um mehrere Aufgaben geht, die etwas mehr Konzentration erfordern, dann merke ich, wie ich nach einer Weile ganz hibbelig werde und Schnappatmung bekomme ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK