LG Düsseldorf zum Fotoklau: Doppelter Schadensersatz bei fehlender Nennung des Urhebers

Wer unbefugt ein fremdes Foto auf seiner Internetseite verwendet, ist wegen einer Urheberrechtsverletzung schadensersatzpflichtig. Bei der Bemessung des Lizenzschadens werden regelmäßig die MFM-Empfehlungen herangezogen. Nach einem aktuellen Urteil des Landgerichts Düsseldorf kann die Lizenzgebühr wegen unterlassenem Bildquellennachweis verdoppelt werden.

Für die unberechtigte Nutzung seines Fotos, welches ein paniertes Schnitzel mit Zitronenscheibe zeigt, verlangte der Fotograf von dem Betreiber einer Internetseite Schadensersatz in Höhe von 270 Euro. Da er als Urheber des Bildes zudem nicht genannt werde, verdoppelte er diesen Betrag.

Dem schloss sich das Landgericht Düsseldorf an ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK