Let’s agree to disagree

Manche Ausdrücke in der englischen Sprache sind schön kurz und prägnant. Das gilt auch für den Ausdruck im Titel. Lasst uns uns einigen, dass wir uneins sind, hört sich nicht so gut an.

Dieses “Let’s agree to disagree” kann durchaus auch das Ergebnis einer Mediation sein. Oft sind die Beteiligten einer Mediation einschließlich des Mediators viel zu sehr darauf kapriziert, einen Konsens in allen Fragen zu erreichen. Dies soll natürlich das Ziel einer Mediation sein. Aber eine Mediation muss nicht daran scheitern, dass man in einer Frage keine Übereinstimmung erzielen kann. Man kann dann festhalten, dass in diesem Punkt (zunächst) keine Einigung gefunden wurde.

Man kann sich anschließend auf ein faires Verfahren einigen, wie dieser Punkt der Uneinigkeit in einem von beiden Parteien akzeptierten Verfahren geklärt werden kann. Das könnte einmal bei Sachfragen im Wege der Einholung eines Schiedsgutachtens geschehen. Ähnlich wäre auch die Einschaltung eines von beiden Konfliktparteien akzeptierten Schiedsrichters ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK