Rezension Zivilrecht: Handelsrecht

Jung, Handelsrecht, 9. Auflage, C.H. Beck 2012 Von ref. iur. Christiane Warmbein, München Peter Jungs Lehrbuch zum Handelsrecht gehört mittlerweile zu einem der am meisten verwendeten auf diesem Gebiet und ist in diesem Jahr in neunter Auflage erschienen. Auf 300 Seiten behandelt der Autor alle Bereiche des Pflichtfachstoffs und bietet darüber hinaus noch Wissenswertes für Studenten im Schwerpunktbereich. Nach einer kurzen Einführung zu den Rechtsquellen des Handelsrechts und seinem Bezug zum allgemeinen bürgerlichen Recht steigt Jung in eines der wichtigsten Kapitel in Handelsrechtsklausuren ein: die Lehre vom Kaufmann. Anschließend werden die gleichfalls prüfungsrelevanten Komplexe zur Registerpublizität und zur Rolle der Firma und des Unternehmens im Handelsrecht dargestellt. Weiter widmet sich der Autor recht knapp den Hilfspersonen und der Vertretung des Kaufmanns, erörtert dann aber wieder geboten ausführlich Handelsgeschäftslehre und weitere Geschäfte im Handelsrecht, wie Handelskauf, Kommissionsgeschäft und Fracht-, Speditions- und Lagergeschäft. Für Studenten im Schwerpunkt Wirtschaftsrecht wird schließlich der letzte Teil zum internationalen Handelsrecht besonderen Nutzen bringen, der für die Neuauflage auch ausführlich aktualisiert wurde. Wie man an der Zusammenfassung des Inhalts sehen kann, ist nicht so sehr dieser der Grund, warum Jungs Lehrbuch empfohlen werden kann. Dieser ist mit vielen anderen Werken vergleichbar, sticht aber nicht sonderlich positiv heraus ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK