Geiselnahme: 17-Jähriger von Polizeikugel schwer verletzt

In Hessen soll ein 17-Jähriger seinen kleinen Bruder als Geisel genommen haben. Als die Polizei eintraf, konnte sich die 12-jährige Geisel befreien. Bereits zu diesem Zeitpunkt war der 17-Jährige erheblich verletzt. Vermutlich hat er sich die Verletzungen beim Zertrümmern der elterlichen Wohnung zugefügt.

Der Jugendliche griff anschließend die Beamten mit einem Messer an. Daraufhin schoss ein Polizist in den Oberkörper des Angreifers, um ihn so zu stoppen. Der 17-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Mittlerweile soll sein Gesundheitszustand stabil sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den jungen Mann wegen Geiselnahme. Ebenfalls wurden Untersuchungen bezüglich des Schusses durch einen Polizeibeamten eingeleitet.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Hamburg: 13 Festnahmen nach Krawallen beim Schanzenfest Das Straßenfest im Hamburger Schanzenviertel ist für Ausschreitungen bekannt. Auch in diesem Jahr endete das ansonsten friedliche Fest mit Krawallen. Dabei kam es auch zu einer Messerstecherei ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK