Abrechnung fiktiver Sach- und Arbeitsleistungen in Betriebskostenabrechnungen

Mit Urteil vom 14. November 2012 hat der unter anderem für Wohnraummietverhältnisse zuständige VIII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs entschieden, dass nicht nur natürliche Personen solche Arbeiten, die im Rahmen einer Betriebskostenabrechnung auf den Mieter umlegbar sind und die sie durch Eigenleistung erbracht haben, auf der Grundlage der fiktiven Kosten eines Drittunternehmens gegenüber ihren Mietern geltend machen könn ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK