Update: Manche Termine sollen WIRKLICH nicht stattfinden

Unter der Überschrift “Manche Termine sollen einfach nicht stattfinden” hatte ich Mitte September von einem Verfahren berichtet, welches sich bereits seit längerer Zeit hinzieht. Bereits seit Jahresanfang ist das Gericht bemüht, einen Verhandlungstermin zu finden.

Zweifach mußte der vom Gericht angesetzte Termin verlegt werden wegen Verhinderung des Sachverständigen, zweifach aus dienstlichen Gründen des Gerichts, einmal wegen Verhinderung des Klägervertreters und einmal wegen Verhinderung eines Beklagtenvertreters.

“Selbstredend” erfolgten die Terminsverlegungen wiederholt nicht etwa zeitnah nach Erhalt der Ladung, sondern erst wenige Tage vor dem Termin.

Im September wurde dann ein neuer Termin auf den 12.11 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK