Rezension Zivilrecht: Kunstrecht

Ebling / Schulze, Kunstrecht - Zivilrecht, Steuerrecht, Stiftungsrecht, 2. Auflage C.H. Beck 2012 Von RA, FA für IT-Recht und FA für Verwaltungsrecht Christian Stücke, Helmstedt Rechtsfragen der Kunst und ihrer Verwertung können eine schon fast erstaunliche Vielfalt erreichen. Das vorliegende Werk stellt sich der Herausforderung, diese Vielfalt umfassend zu bedienen. Die Gliederung des Werkes spiegelt die Teilaspekte des Kunstrechts wieder: nach ausführlicher Darlegung der verfassungsrechtlichen und internationalen Grundlagen steht die Person des Künstlers und seine Beziehung zum Werk im Mittelpunkt. Es schließt sich der urheberrechtliche Bereich an. Mit diesem wird man landläufig den Begriff des "Kunstrechtes" am ehesten assoziieren. Entsprechend umfangreich sind auch die Erläuterungen dazu. Unverzichtbar sind zumindest Grundkenntnisse rund um Problematiken der Künstlersozialversicherung, die gleichfalls vermittelt werden. Nachdem der Künstler und sein Werk in ihren rechtlichen Facetten beleuchtet wurden, schließen sich jeweils in eigenen Teilen der Kulturgüterschutz, die Kunstvermarktung sowie Ausführungen zum Kunstmarkt an. Breiten Anteil nehmen dann Ausführungen zum Steuerrecht ein. Abgerundet wird das Werk mit einem ausführlichen Teil zum Stiftungsrecht sowie - nicht zu vergessen - dem Zollrecht. Aus dem Fächerkanon darf für die Kautelarpraxis der Teil zur Kunstvermarktung herausgehoben werden. Die Beratungs- und Vertragspraxis findet hier eine schier endlose Zahl wertvoller Hinweise bei Erstellung und Durchsetzung von Kunstverträgen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK