„Ich hau dir vor die Fresse“

Drohen Arbeitnehmer ihrem Vorgesetzten mit den Worten „Ich hau dir vor die Fresse“, müssen sie mit einer fristlosen Kündigung rechnen. Auch bei langjährig beschäftigten Mitarbeitern seien solche Drohungen nicht zu tolerieren, urteilte am Mittwoch, 07.11.2012, das Arbeitsgericht Mönchengladbach (AZ: 6 Ca 1749/12).

Damit kann ein seit 1987 im Bereich Straßenmanagement bei der Stadt Mönchengladbach angestellter Arbeiter nicht mehr an seinem Arbeitsplatz zurück. Bei der Durchführung von Bodenbelagsarbeiten geriet der Mann mit seinem Vorgesetzten im Streit. Daraufhin sagte er unter Zeugen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK