Eine Akte auf Irrwegen

Es geht um die eher zeitnah vorzunehmende Anordnung einer Betreuung. Während der Antrag noch bei dem ursprünglichen zuständigen Gericht A liegt, verändert sich der Aufenthaltsort des zu Betreuenden. Also schickt Gericht A die Akte auf die 370 Kilometer lange Reise zu dem nun (vermeintlich) zuständigen Gericht B.

Geric ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK