Schulden und Scham – wie Angst eine effektive Schuldenbereinigung blockiert

“Ich habe mir das Gespräch mit Ihnen nicht so angenehm vorgestellt” sagte neulich ein Mandant nach der Erstberatung. Weil es so erleichtert klang, habe ich gefragt, was er denn erwartet habe. “Mir graust es seit Monaten davor, mit jemanden über meine Schulden zu sprechen, ich habe erwartet, wegen den Schulden abgewertet zu werden”.

Die Angst vor Abwertung ist weit verbreitet

Heute wird Eigenverantwortung groß geschrieben. Schulden werden mit sozialem Versagen gleichgestellt:

“Geld ist in einer materialistischen Welt Teil der Identität jener Person, die es besitzt und drückt vor allem Sicherheit, Macht und Freiheit zu konsumieren aus, Geld bietet Möglichkeiten zu handeln. Nachdem die Identität einer Person an dem gemessen wird, was sie tut und was sie hat, wird das Selbst auch über das verfügbare Geld definiert.” Quelle : Kirchler, E. (2003). Wirtschaftspsychologie. Grundlagen und Anwendungsfelder der Ökonomischen Psychologie. Göttingen: Hogrefe, Verlag für Psychologie

Dabei ist Auslöser der Überschuldung meist ein Schicksalsschlag wie Arbeitslosigkeit, Trennung oder Krankheit, Umstände also, die außerhalb des Einflussbereichs des Betroffenen liegen. Ich habe vor einiger Zeit von einer Studie in den USA gelesen, wonach die Studienteilnehmer größere Angst vor einer Bloßstellung in der Öffentlichkeit hatten als vor dem eigenen Tod (leider finde ich die Quelle nicht mehr) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK