LAG Berlin-Brandenburg: eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grund schließt eine spätere ordentliche Kündigung nicht aus

1. Entscheidungsgründe zu einer außerordentlichen (fristlosen) Kündigung präkludieren nicht für eine ordentliche Kündigung zum gleichen Lebenssachverhalt. 2. Bei einer außerordentlichen, hilfsweise ordentlichen Kündigung sind trotz gegebenenfalls identischem Lebenssachverhalt unterschiedliche Streitgegenstände betroffen.

Hinweis: Die Klage be ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK