Keine Haftung des Waldbesitzers für herabstürzenden Ast

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 02.10.2012 entschieden, dass ein Waldbesitzer einem durch einen herabstürzenden Ast verletzten Spaziergänger nicht auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld hafte.

Begründet hat dies der Bundesgerichtshof damit, dass das Betreten des Waldes nach den Regelungen des BWaldG und den landesrechtlichen Vorschri ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK