Die Aussteuerversicherung

1989 hatte der Vater eines sogenannte Aussteuer- und Heiratsversicherung für seine 1986 geborene Tochter abgeschlossen. Versicherungsnehmer dieser Versicherung war der Vater, versicherte Person und damit bezugsberechtigt war die Tochter. Die Versicherungssumme sollte fällig werden mit Heirat der Tochter, spätestens jedoch zum 01.12.2011.

1992 ließen sich die Eltern scheiden. In einem Vergleich zum Unterhalt wurden die Versicherungsbeiträge des Vaters bei der Berechnung seines monatlichen Nettoeinkommens in Abzug gebracht.

2006 kündigte der Vater die Versicherung und ließ sich die Versicherungssumme von ca. 8000 € auszahlen.

Nunmehr verlangt die Tochter die Auszahlung dieses Betrages an sich.

Das Amtsgericht Weilburg hat den entsprechenden Antrag der Tochter abgewiesen.

Es führt aus, dass im Deckungsverhältnis (Verhältnis Vater - Versicherung) die Bezugsberechtigung aus dem Versicherungsvertrag widerruflich war und der Vater diese Widerrufsmöglichkeit mit der Kündigung der Versicherung wahrgenommen hat ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK