Prison Song Project: Johnny Cash at Folsom Prison / at San Quentin

Im Dezember 1955 veröffentlichte der damals 23-jährige Johnny Cash seine zweite Single “Folsom Prison Blues” auf Sun Records. Die Single wurde ein großer Erfolg und landete auf Platz 4 der Country-Charts. Die Veröffentlichung war aber nicht nur Basis für Cashs lange und erfolgreiche Karriere, sondern zugleich Grundstein für sein Image als Gesetzloser. Vor allem die Textzeile “I shot a man in Reno/Just to watch him die” gilt einigen Autoren bis heute als Ursprung für die Verherrlichung von Gewalt in Liedtexten. Die Textzeile ist dabei ein fast wörtliches Zitat des Folk-Songs “Duncan and Brady”. Hier heißt es in der ersten vom Blues- und Folksänger Lead Belly getexteten Strophe:

Twinkle, twinkle, twinkle, little star Up comes Brady in a ‘lectric car Got a mean look all ’round his eye Gonna shoot somebody jus’ to see them die

Johnny Cashs Image als “Outlaw” wurde auch durch seine Auftritte in Haftanstalten befördert. Seinen ersten Auftritt dieser Art absolvierte er 1956 in Huntsville, Texas. Entgegen anders lautender Gerüchte (die auch durch seine Plattenfirma gestreut wurden, siehe unten) wurde Johnny Cash nie zu einer Haftstrafe verurteilt. Durch seine jahrelange Tablettenabhängigkeit und seinen exzessiven Alkoholkonsum geriet er mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt. Seine persönlichen Hafterfahrungen beschränkten sich jedoch auf sieben vorläufige Festnahmen. Seiner Glaubwürdigkeit tat dies jedoch keinen Abbruch und es sprach sich schnell herum, dass Johnny Cash als Fürsprecher für Gefängnisinsassen eintrat und Live-Konzerte im Gefängnisanstalten spielten.

Dies kam auch dem wegen Mordes zum Tode verurteilten Earl C. Green zu Ohren. Green saß in der Todeszelle in San Quentin und wurde hier seelsorgerisch vom Reverend Floyd Gresset betreut. Reverend Gresset arbeitet auch als Pastor einer Kirchengemeinde in Ventura, Kalifornien – ganz in der Nähe von Johnny Cashs Wohnsitz. Als die Todesstrafe von Earl C ...

Zum vollständigen Artikel

Vlog 013 - Prison Rock | Presley | Cash | BB King | BTO ...

A Special Edition of the Vlog this week - we depart from our usual format to bring you an episode devoted to Prison Rock and the intersection of bad behaviour and outstanding music. With performances from Leadbelly (Goodnight Irene, from a 1935 newsreel); Elvis Presley and his classic Jailhouse Rock; Johnny Cash at San Quentin; John Lennon's angry Attica State performed on the French show Pop2, B.B. King at Sing Sing asking How Blue Can You Get; Bachman Turner Overdrive Take Care of Some Business in 1988 at the Saskatchewan Penitentiary; Steve Earle remains Unrepentant in MTV's "To Hell and Back" special from 1996. Plus a surprise performance from from funkster and sometime jail bird, Rick James.



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK