LDI RlP: Mobilfunkanbieter verwertet Standortdaten seiner Kunden

Der rheinland-pfälzische Landesdatenschutzbeauftragte (LDI RlP) Edgar Wagner äußerte anlässlich der jüngst bekannt gewordenen “Vermarktungsstrategie” des spanischen Mobilfunkanbieters Telefónica, zu dem auch das Unternehmen o2 gehört, Kritik. Der Telekommunikationkonzern plane durch das Projekt “Telefonica Dynamic Insight” Ortungsdaten von seinen Kunden, die Aufschluss geben, wann und wie lange sich ein Kunde – auch ohne zu telefonieren – aufhält, wirtschaftlich zu verwerten. Ermöglicht werde dies durch einen neuen unscheinbare anmutenden Passus im Vertragswerk des Mobilfunkanbieters, wonach o2 zukünftig nicht nur die Vertragsdaten (z.B. Anschrift, Bankverbindung und Ausweisnummer), sondern auch die bei der Mobilfunknutzung anfallenden Verkehrsdaten zu Vermarktungszwecken nutzen will. Zu diesen Daten würden neben den Nummern der Gesprächspartner auch die Standortdaten der Nutzer zählen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK