Keine "Smart Steps" in Deutschland - somit alles datenschutzkonform?

Die Ankündigung des spanischen Telekommunikationsunternehmens Telefónica, Bewegungsdaten von Kunden in Deutschland analysieren und vermarkten zu wollen, sorgte Anfang dieser Woche für eine erhebliche Verunsicherung bei den O2-Kunden und zu massiver Kritik der Datenschützer (wir berichteten)

Vom Umfang der Kritik überrascht, reagiert Telefónica nun mit der Nachricht, dass 'Smart Steps' in Deutschland nicht eingeführt wird. "Datenschutz und Kundenzufriedenheit haben bei Telefónica oberste Pr ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK