Vergleichswerbung in Polen in gewissen Rahmen erlaubt

Das Krakauer Appellationsgericht stellte in seiner Entscheidung fest, dass es durchaus erlaubt ist, die Preise für Lebensmittel zweier Ladenketten miteinander zu vergleichen und so für die eigene Kette zu werben. In dem vorliegenden Fall hatte die Ladenkette Lidl eine Klage gegen die Ladenkette Tesco eingereicht, weil diese die Preise für die in den Läden beider Ketten angebotenen Waren miteinander verglich und so den Kunden klarmachen wollte, dass sie günstigere ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK