Die zehn Grundsätze der Preisgestaltung in der Anwaltskanzlei

Bereits vor mehr als fünf Jahren hat das Soldaninstitut zehn Grundsätze der Preisgestaltung in der Anwaltskanzlei veröffentlicht. Sie können diese zehn Grundsätze hier finden. Jeder Anwalt täte gut daran, sich diese zehn Grundsätze täglich einmal zu Gemüte zu führen, spätestens aber vor jedem Erstgespräch mit einem neuen Mandanten.

Leider meinen noch immer viel zu viele Anwälte, das allein die Qualität juristischer Sachbearbeitung für die Mandanten das ausschlaggebende Kriterium für die Beauftragung eines Anwalts wäre. Das Problem dabei ist aber, dass die meisten Mandanten nicht wirklich in der Lage sind, die Qualität der juristischen Sachbearbeitung zu beurteilen. Letztlich wollen die Mandanten jedoch Vertrauen zu ihrem Anwalt haben können. Dieses Vertrauen wird aber nicht auf der sachlichen Ebene der juristischen Bearbeitung erworben. Diese ist nur ein Kriterium, das aber als selbstverständlich vorausgesetzt wird.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Kosten der Beauftragung des Anwalts in diesem Erstgespräch vom Anwalt selbst thematisiert werden (siehe Nummer 6 der Grundsätze) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK