Die Pilotenmütze

Ist ein Pilot nur ein Pilot, wenn er im Flughafengebäude zu seiner Uniform auch die Mütze trägt? Die Antwort der 5. Kammer des LAG Köln lautet: Ja! Der Fall: Die Lufthansa hatte einen Piloten von einem Flug nach New York abgesetzt, weil er seine Mütze nicht dabei hatte und folglich im öffentlichen Bereich des Flughafens auch nicht trug. Die „Betriebsvereinbarung Dienstkleidung“ der Lufthansa schreibt vor, dass Piloten die Mütze als Teil der Dienstuniform im öffentlichen Bereich tragen müssen, während die Mütze von den weiblichen Kolleginnen getragen werden kann aber nicht muss. Der Mann sah sich durch diese Vorschrift vor allem im Hinblick auf den Gleichbehandlungsgrundsatz benachteiligt und zog vor’s Gericht. Die Lufthansa argumentierte, die Mütze gehöre zum historisch gewachsenen Bild eines Flugkapitäns – und bekam Recht. Denn das Gericht befand, dass Frauen und Männer unterschiedliche Dienstkleidung haben dürfen. Die Mütze sei nur ein Teil der Dienstkleidung und die sei nun mal bei Männern und Frauen unterschiedlich. Schließlich dürften Frauen auch Röcke tragen, was Männer ebenso wenig benachteilige. So weit so gut ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK