Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verstößt - Konstantin Wecker beim Fotoklau erwischt

Ok - ich geb's ja zu: Es ist mir auch schon passiert. Ich habe ein Foto, das kostenlos im Net zur Verfügung steht, auf meinen Blog hochgeladen und dabei vergessen, den Urheber zu benennen. Und wurde dafür abgemahnt. Und hab mich schwarz geärgert. Und hab gezahlt. Recht ist's mir geschehen. Schwamm drüber - shit happens. Nur: Ich hatte mich bei www.pixelio.de bedient, einem Bilderdienst, bei dem man genau das machen darf (wenn man den Urheber benennt). Und nicht irgendwo bei Leuten, die vermutlich gar keine Lust haben, ihre Bilder kostenlos herzugeben. Anders der bekannte Münchener Liedermacher Konstantin Wecker. Er betreibt nebenbei den - per Saldo sehr lesenswerten - Blog "Hinter den Schlagzeilen" als Plattform seines politischen Engagements. Dort setzte er und setzt sich auch weiter kritisch mit dem Thema Fleischproduzenten in Europa auseinander. Zur Bebilderung eines Artikels kopierte er von einer Rezepte-Site eine Abbildung eines Wiener Schnitzels (ähnlich der links oben eingeblendeten) herunter und lud sie auf seine eigene Seite hoch. Und wurde abgemahnt. Und zahlte nicht. Und wurde verklagt. Und vom Amtsgericht Düsseldorf auf Zahlung der üblichen (einfachen!) Lizenzgebühr verurteilt, und damit konnte er auch zufrieden sein. Anders der Bildurheber: Der ging hoch zum Landgericht Düsseldorf und wollte die doppelte Lizenzgebühr und die Abmahnkosten dazu ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK