Klavierstunden sind Mehrbedarf

Klavierunterricht oder Reitstunden für den Sprössling müssen nicht vollständig vom regulären Kindesunterhalt bezahlt werden sondern werden - zumindest teilweise - dem so genannten "Mehrbedarf" des Kindes zugerechnet. Das entschied jetzt das OLG Hamm am 11.07.2012 (Az. 12 UF 319/11). Das Gericht führt in seiner Begründung an, dass Klavier- und Reitstunden nur teilweise im "Regelbedarf" eines Kindes berücksichtigt sind. Dieser Regelbedarf ist in der Düsseldorfer Tabelle festgehalten. Doch der dort für "Freizeit, Unterhaltung, Kultur" eingesetzte Betrag reichte nach Ansicht des Gerichts im konk ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK