Wie hätten Sie’s denn gern?

Im Jahre 2010 wurden insgesamt ca. 187.000 Ehen geschieden. Insgesamt waren in diesem Jahr 217.000 Scheidungsverfahren bei den Familiengerichten anhängig. Zusammen mit den vom Scheidungsverfahren abgetrennten Verfahren gab es ungefähr 430.000 andere Familiensachen. Aus der Statistik ist nicht zu entnehmen, wie viele Folgesachen mit den Scheidungsverfahren entschieden wurden. Allein diese Statistiken haben eine hohe Aussagekraft hinsichtlich des Konfliktpotenzials, das mit jeder Ehescheidung verbunden ist. Muss das sein?

Sie haben die Wahl, ob sie sich nach althergebrachter Weise scheiden lassen wollen, indem Sie den Gefühlen den Vortritt vor der Vernunft gewähren. Sie können um alles kämpfen, auch um Dinge, die ihnen eigentlich nicht wirklich wichtig sind, nur um den anderen zu verletzen. Sie können so auch viel Geld nutzlos verbrennen. Hierfür brauchen Sie Rechtsanwälte und Richter.

Paare mit Kindern, die sich für Kampf entscheiden, richten daneben noch mehr Schaden an. Nicht nur, dass Kinder unter einem solchen Scheidungskrieg leiten, sie lernen hierdurch auch am elterlichen Beispiel die falsche Methode der Konfliktlösung.

Sie haben aber auch die Wahl, die mit Trennung und Scheidung verbundenen Probleme und Konflikte eigenverantwortlich im Wege der Mediation zu lösen anstatt sie fremdbestimmt von einem Richter entscheiden zu lassen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK