Nina jurakelt. Über Heimatorte, Schützenhallen und Lärmbelästigungen

Sandor Jackal - Fotolia.com_.jpg

Eine Freundin erzählte mir letztens von einem Beitrag in der WDR-Sendung „Mein gutes Recht“. Darin ging es um eine Schützenhalle in dem Örtchen Meggen, die Teile eines erbitterten Rechtsstreits ist. Als meine Freundin fast beiläufig den Namen des Ortes erwähnte, stockte ich. Meggen? Das Meggen?

Meine Mutter ist in diesem kleinen Ort aufgewachsen, das Haus meiner Großeltern steht dort … und natürlich die Schützenhalle aus dem besagten Rechtsstreit. In der Schützenhalle werden nicht nur Schützenfeste gefeiert, sondern man kann sie auch für alle möglichen privaten Veranstaltungen mieten. Und seit es die neue Musikanlage gibt, geht es in diesem ansonsten so verschlafenen Nest richtig rund. Etwas zu rund, wie das Ehepaar Hufnagel findet, das in direkter Nachbarschaft wohnt.

Eine Freundin erzählte mir letztens von einem Beitrag in der WDR-Sendung „Mein gutes Recht“. Darin ging es um eine Schützenhalle in dem Örtchen Meggen, die Teil eines erbitterten Rechtsstreits ist. Als meine Freundin fast beiläufig den Namen des Ortes erwähnte, stockte ich ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK