Körperverletzung: Österreichische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Sido

Der deutsche Rapper Sido hat Probleme mit der österreichischen Staatsanwaltschaft. Bis vor wenigen Tagen befand er sich in der Jury der österreichischen Casting-Show „Die große Chance“. Während der Show machte sich Sido mehrfach über den österreichischen Journalisten Dominic Heinzl lustig, mit dem er schon seit einiger Zeit im Streit liegt.

Nach der Show versucht Dominic Heinzl den Rapper zur Rede zu stellen. Sido schlug den Journalisten jedoch vor laufenden Kameras direkt nieder. Während Heinzl behauptet, dass er mit der Faust geschlagen wäre, verteidigt sich Sido damit, dass er mit der flachen Hand zugeschlagen habe und Heinzl erst einige Sekunden später für die Kameras zu Boden gegangen wäre. Der ORF hat darauf Sido mittlerweile entlassen. Sido entschuldigte sich anschließend für sein Verhalten beim Fernsehsender und den Zuschauern. Bei Heinzl selbst möchte er sich jedoch nicht entschuldigen. Obwohl Heinzl bisher selbst noch keine Strafanzeige gestellt hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Körperverletzung. Zusätzlich wird einem Hinweis nachgegangen, nachdem Sido hinter der Bühne gekifft haben soll.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK