Neue dena-Veröffentlichung: Länderprofil Schweiz

Die Energieversorgung der Schweiz war bisher stark abhängig von Nutzung der Kernenergie, die rund 40 Prozent der Stromversorgung des Landes stellte. Mit dem Beschluss der Regierung 2011 sukzessive aus der Kernenergie auszusteigen und verstärkt auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien zu setzen, bestehen gute Chancen für einen Markteintritt, auch für deutsche Unternehmen. Die Überarbeitung der Energiestrategie 2050 sieht die verpflichtende Festlegung von Nutzungszonen für Erneuerbare vor. Bereits 2009 wurde zur Förderung der Erneuerbaren ein Einspeisetarifsystem eingeführt. Die Photovoltaik macht beim geplanten Ausbau der Erneuerbaren annähernd die Hälfte der Stromerzeugung aus regenerativen Quellen aus. Bereits seit der Einführung der Einspeisevergütung hatte sie die höchsten Zuwachsraten aufzuweisen. Favorisiert werden PV-Dachanlagen, die nach Meinung des Fachverbandes bereits 2025 die Hälfte der Kernenergie-Kapazität übernehmen könnten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK