Berlin: 20-Jähriger von 7 Männern zu Tode geprügelt

Morgens um 4 Uhr wurde ein 20-Jähriger in Berlin nach einem Clubbesuch Opfer einer Prügelattacke. Mehrere Männer sollen auf den jungen Mann eingeschlagen und ihn schwer am Kopf verletzt haben. Wenige Stunden später erlag er im Krankenhaus seinen tödlichen Verletzungen.

Die Gruppe rund um das spätere Opfer soll einen stark alkoholisierten Bekannten vor einem geschlossenen Lokal auf einen Stuhl gesetzt haben. Anschließend versuchten sie ein Taxi herbeizurufen. Daraufhin riss ein Unbekannter den Stuhl weg. Als das spätere Opfer dem gefallenen Freund zur Hilfe eilte, waren die Angreifer bereits mit sieben Mann anwesend. Die Polizei versucht nun die Täter durch nahegelegene Überwachungskameras zu überführen. Auch überlegt die Polizei, die Präsenz am Alexanderplatz zu verstärken. Denn dort kam es bereits zu mehreren schweren Gewalttaten. Auf Hinweise hat die Staatsanwaltschaft eine Belohnung von bis zu 15.000 Euro ausgelobt.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Offenbar Mord aus Eifersucht in Hamburg In der Nacht zum Sonntag ist es im Hamburger Stadtteil Neuallermöhe zu einem schrecklichen Vorfall gekommen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK