Geschwindigkeitsmessung durch Nachfahren – Toleranzabzug von 20% reicht häufig nicht aus

Nachdem das erste Verfahren für den Mandanten günstig ausgegangen war, wollte man es im 2. Verfahren wissen:

Vom Tacho war durch die Polizei bei erlaubten 50 km/h (innerorts) eine Geschwindigkeit von 90 km/h abgelesen worden. Vorgeworfen wurde nach Toleranzabzug noch eine Geschwindigkeit von 72 km/h.

Die Aussagen der Zeugen waren im Gerichtstermin (aus Sicht der Bußgeldbehörde) besser als in dem vorherigen Verfahren. Die Geschwindigkeiten seien genau abgelesen worden. Eine Abweichung von auch nur 1 km/h wurde ausgeschlossen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK