OLG Köln: AutoComplete-Funktion von Google nicht rechtswidrig

Die AutoComplete-Funktion von Google ist nicht rechtswidrig, so das OLG Köln in einer aktuellen Entscheidung (Urt. v. 10.05.2012 - Az.: 15 U 199/11).

Die Auto-Vervollständigungs-Funktion bei Suchmaschinenbetreibern sei keine eigene inhaltliche Äußerung des jeweiligen Anbieters. Daher treffe eine Suchmaschine für mögliche eherverletzende angezeigte Begriffe grundsätzlich keine Haftung.

Im vorliegenden Fall wehrte sich die Kläger dagegen, dass bei Eingabe seines Namens die Suchmaschine u.a. die Wortkombination "Betrug" und "Scientology" im Rahmen der AutoComplete-Funktion anzeigte.

Die Kölner Richter verneinten eine Haftung von Google & Co ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK