Gefängnisstrafe für Facebook-Kommentare

Ein 19-Jähriger Engländer muss wegen einer abfälligen Äußerung über ein vermisstes Mädchen für zwölf Wochen ins Gefängnis. Er machte sich dabei auch über das Aussehen der Fünfjährigen lustig. Die seit 2007 vermisste Madeleine McCann war ebenfalls Thema seiner Postings bei Facebook.

Der 19-Jährige zeigte sich geständig und gab zu, dass die Postings von ihm stammten. Der vorsitzende Richter bezeichnete die Kommentare als „ ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK