Streit um Kündigung einer lesbischen Erzieherin beigelegt

Im Juni hatte ich hier im BeckBlog über den Rechtsstreit einer Kindergärtnerin berichtet, der während der Elternzeit von ihrer Arbeitgeberin, der Kirchenstiftung im Landkreis Neu-Ulm, wegen ihrer sexuellen Ausrichtung gekündigt werden sollte. LegalTribuneOnline berichtet jetzt, dass die Parteien sich außergerichtlich geeinigt hätten und das Arbeitsverhältnis gegen Zahlung einer Abfindung beendet werde. Wieso es überhaupt zu einem arbeitsgerichtlichen Streit kommen konnte (hatte die Kirche der Frau etwa trotz der i ...

Zum vollständigen Artikel


  • ArbG Neu-Ulm zur Kündigung: Lesbische Erzieherin erhält Abfindung von katholischer Kirche

    lto.de - 13 Leser - Im Streit um ihre Kündigung haben sich eine lesbische Erzieherin und die katholische Kirche auf einen Vergleich geeinigt. Wie das Arbeitsgericht (ArbG) Neu-Ulm am Montag mitteilte, akzeptiert die Frau die Kündigung gegen Zahlung einer Abfindung. Ein ursprünglich für Dienstag angesetzter Gerichtstermin wurde daher kurzfristig abgesagt.

  • Lesbische Erzieherin: Arbeitsverhältnis wird aufgelöst

    swp.de - 12 Leser - Eine lesbische Kindergartenleiterin, die im Kreis Neu-Ulm tätig war, arbeitet nicht mehr für die katholische Kirche. Darauf haben sich beide Seiten geeinigt. Den Vergleich hatte das Arbeitsgericht angeregt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK