Klaus Eichner (1945 – 2012)

Am 6. Oktober ist Prof. Dr. Klaus Eichner nach längerer Krankheit verstorben.

Nach seinem Studium in Erlangen-Nürnberg (1965-70) und dem Abschluss als Dipl.-Sozialwirt übernahm Eichner zunächst eine Dozententätigkeit an der Stiftungsfachhochschule Nürnberg (1970-72). Nach Promotion zum Dr. rer. pol. (1974) und Habilitation (1979), mit der er seine Zeit als wissenschaftlicher Assistent (1972-78) abschloss, folgten eine Zeit als Privatdozent (1979-83) und die Annahme des Rufes auf die Professur für Soziologie am Institut für Soziologie mit dem Schwerpunkt “Abweichendes Verhalten und soziale Kontrolle” an der Universität Hamburg. Eichners wichtigste akademischer Lehrer war Karl-Dieter Opp, dem er zeitlebens in guter Kollegialität verbunden war.

Herr Eichner war u.a. Dekan des Fachbereichs Sozialwissenschaften, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Soziologie, Programmdirektor für die soziologischen Studiengänge, Vertreter des Fachbereichs Sozialwissenschaften im Gemeinsamen Ausschuss (GA) für den Masterstudiengang Internationale Kriminologie und Mitglied des Direktoriums der Arbeitsstelle für Rehabilitations- und Präventionsforschung und leitete zudem ununterbrochen den Studienschwerpunkt “Soziale Probleme, Sozialpolitik, Soziale Dienste”.

Der polyglotte Soziologe, der u.a ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK