Schwere Brandstiftung; § 306a StGB

Zum einem bestätigt das Gericht seine Rechtssprechung insofern, als das es annimmt, dass ein Gebäude i.S.d. des § 306a I N. 1 StGB erst dann in Brand gesetzt ist, „wenn Teile, die für dessen bestimmungsgemäßen Gebrauch wesentlich sind, so vom Feuer erfasst werden, dass es selbständig weiterbrennt. Zu solchen Teilen des Gebäudes zählen in der Regel nicht d ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK