“Die Bibel ist eine Sammlung primitiver Legenden”

Schwarz auf weiss. Auf Briefpapier. Wenn Sie rund 3 Milliönchen locker machen können, haben Sie eine Chance, das zu ersteigern, was eigentlich eh alles relativ ist. Egal ob es ein Genie sagt oder nicht. Denn glauben muss man gar nichts, kann man aber, was man will. In Demokratien jedenfalls. Der Herrgott, so schrieb Albert Einstein einst, würfelt nicht. Und aus dieser und anderen Äusserungen Einsteins machte Fendrich ein hübsches Lied und viele andere schlossen auf Einsteins vermeintlich religiösen Glauben – ungeachtet seiner naturwissenschaftlichen Fachkompetenz. Denkfehler. Logischer Denkfehler. Einer der Gründe für diesen Denkfehler, ein sehr sehr naheliegender, den viele dabei schlicht nicht mal in Betracht ziehen ist: Wieso legen sie gottgegeben, pardon: unzweifelhaft zugrunde, dass Einstein überhaupt und wenn wahrheitsgemäss und ohne seine Meinung je dazu geändert zu haben, offen gesagt habe, wie er (insgeheim) wirklich darüber dachte? Auf welcher logischen Grundlage denken sie nicht einmal an die Möglichkeit, dass er etwas anderes gesagt, als dazu persönlich gedacht haben könnte? Nicht dass er das getan haben müsste – aber wer sagt, dass nicht…..? Logik, bitte. Fakten, bitte. Naturwissenschaftlich zwingende Schlussfolgerungen und Basisfakten, bitte.

Wer könnte sicher ausschliessen, er habe es nicht als klüger angesehen oder sich keinen Spass daraus gemacht, es eben gerade nicht offen zu legen?

Entendu? Eben.

Ein Brief Einsteins vom Januar 1954, ein Jahr vor seinem Tod, an den jüdischen Religionsphilosophen Eric Gutkind mit einer Antwort auf Gutkinds Buch “Choose Life: The Biblical Call to Revolt” enthält Äusserungen, die ein anderes Bild spiegeln sollen. Die ganze Geschichte hier ...

Zum vollständigen Artikel

  • Einstein-Brief bei Ebay – "Die Bibel ist eine Sammlung primitiver Legenden"

    sueddeutsche.de - 5 Leser - Albert Einstein bezeichnete sich als religiös und sprach wiederholt von Gott. War er demnach gläubig? Was er wirklich vom Glauben, von der Bibel und dem Judentum hielt, erklärte er kurz vor seinem Tod in einem wenig bekannten Brief. Der wird nun bei Ebay versteigert. Mindestgebot: drei Millionen Dollar.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK