Freispruchbestätigung im Mordfall von Ebersdorf

Das Landgericht Verden hat am 17. August 2011 entschieden, dass der Angeklagte die ihm vorgeworfene Tat nicht begangen hat. Er soll am Morgen des 23. August 1987 eine zu dieser Zeit 16-jährige Schülerin ermordet, sie anschließend gefesselt und dann auf dem Seitenstreifen am Wegrand in der Nähe von Ebersdorf zurückgelassen haben. Von diesem Vorwurf sprach das Landgericht den Angeklagten frei. Dagegen legte die Staatsanwaltschaft Revision ein, die der Bundesgerichtshof nun allerdings verwarf.

BGH bestätigt Freispruch

Das Landgericht Stade hatte den Angeklagten bereits 2009 vom Vorwurf freigesprochen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK