Im Landkreis Düren: Apothekenpflichtige Arzneimittel per Selbstbedienung

Es war einmal…………ein Apotheker. Mit einer hübschen kleinen Apotheke. In einem hübschen und idyllischem kleinen Flecken Erde. Ein Märchen?

…..Hm,….na gut, sagen wir stattdessen im Landkreis Düren. Dort wo die Welt auch noch in Ordnung sein soll. Drumherum liegen die Metropolen Düsseldorf, Köln und Bonn, die Kaiserstadt Aachen , Ebenen, Landwirtschaft und Tagebau, Berge, große Wälder und Seen. Der Kreis Düren liegt mitten im Leben. Eine prosperierende Wirtschafts- und Wissenschaftsregion im Grünen, 270.000 Bewohner. Wo Senioreneinrichtungen ihr Hygienesiegel tragen. Und wo man so praktisch denkt, dass kein Handgriff überflüssig getan wird: Sondern samstags das Löschen von Feuer geprobt und sonntags dann der Großbrand bekämpft. Praktisch, wie sich manches so zeitlich fügt – werden Sie vielleicht (KICHERN Sie nicht!) denken. Bewährt sich aber in jedem Fall besser als andersherum. [Und wenn SIE jetzt einen ganz anderen schwarzhumorvoll gewürzten Kichergedanken ob mancher zeitlicher Zufälle hatten, sind wir schon zu zweit, aber wir erzählen hier das Märchen vom Apotheker..also, ......]

Es war einmal eben jener Apotheker. Der verkaufte viele hübsche kleine Pillen und Artikel. Und er fand Backshops mit Selbstbedienung ziemlich gut. Vielleicht auch nicht. Ich stelle mir das aber einfach mal so vor.

Wenn Sie lieber nur nüchterne Fakten wollen, scrollen Sie bitte weiter bis FFF, wir übrigen gönnen uns ein bisschen fantasiereiches Samstagmorgen-Vergnügen .

Morgens, auf dem Weg zu seiner Apotheke kaufte unser netter Apotheker vielleicht immer in einem solchen ein. Wunderbare frische Semmeln oder Croissants. Vielleicht bekam er zuhause nur Müsli. Oder Obst. Weil das gesünder sei ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK