Was hat der deutsche Zoll nur gegen japanische Geigerinnen? Erneut teure Konzertgeige beschlagnahmt. 1,1 Millionen Euro Steuern gefordert.

Ant. Campi pinx. Crem. 1681 ; Fréd. Hillemacher sc. 1886, wikimedia commons

Wer als Musiker(in) über den Flughafen Frankfurt mit seinem Konzertinstrument nach Europa einreist, der läuft Gefahr, demnächst ohne sein bestes Stück musizieren zu müssen. Das gilt insbesondere dann, wenn man bzw. frau Japanerin ist und Violine spielt. Ich hatte im August unter dem Titel “Hier spielt die Geige – und kostet 380.000 Euro Zoll” über die in Belgien lebende Star-Violinistin Yuzuko Horigome berichtet, deren wertvolle Guarneri vom Zoll beschlagnahmt wurde, als sie über den Frankfurter Flughafen einreiste, um in eine Maschine nach Brüssel umzusteigen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK