Bürgerkonto der Sparkassen, Chance für kontolose Bürger

Die Teilnahme am modernen Wirtschaftsleben ist ohne Konto kaum denkbar. Bei einer Kontokündigung oder bei einer schlechter Schufa ist es mehr als schwierig ein Bankkonto zu eröffnen. Daher ist die Initiative der Sparkassen sehr zu begrüßen. Diese haben sich eine weitgehende Selbstverpflichtung auferlegt und folgende Erklärung abgegeben:

Die Sparkassen führen für jede in ihrem Geschäftsgebiet ansässige Privatperson unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit oder Nationalität auf Wunsch zumindest ein Guthabenkonto – „Bürgerkonto“. Diese Verpflichtung greift nur dann nicht, wenn die Kontoführung für die jeweilige Sparkasse aus wichtigen Gründen unzumutbar ist, z. B. weil der Kontoinhaber Dienstleistungen bei Kreditinstituten missbraucht hat oder die vereinbarten Kontoführungsentgelte nicht entrichtet ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK