Bundesarbeitsgericht zum Kündigungsschutz von leitenden Angestellten

Wer in einem Unternehmen Karriere macht, hat es geschafft, wenn er zu den sogenannten leitenden Angestellten gehört. Dabei ist leitender Angestellter nicht gleich leitender Angestellter. In Unternehmen wird das Prädikat „leitend“ häufig verliehen, wenn jemand dauerhaft Steuerungsaufgaben übernimmt, bei denen er Vorgesetzter von anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist. Auch im gesetzlichen Sprachgebrauch bestehen Unterschiede. So ist ein leitender Angestellter im Sinne des Betriebsverfassungsrechts nicht gleichzusetzen mit einem leitenden Angestellten im Sinne des Kündigungsschutzrechts.

Gerade das Kündigungsschutzrecht zeigt auch die Schattenseiten der Position eines leitenden Angestellten auf. Gemäß § 14 des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) finden wichtige Vorschriften, die dem Schutz sozialen Besitzstandes im Arbeitsverhältnis dienen, auf sie keine Anwendung ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK