BKA verbietet Verkauf eines Ninja-Kleiderhakens

Im April des letzten Jahres hatten wir uns eher kritisch mit einer Reaktion von getdigital.de auf eine Abmahnung wegen der Buchstabenkombination “STFU” auf einem T-Shirt auseinandergesetzt. Das Unternehmen hatte damals angekündigt, sich mit Hilfe einer Spendensammlung gegen die Abmahnung zur Wehr setzen und sogar einen Löschungsantrag stellen zu wollen.

Wir hatten daraufhin den Verdacht geäußert, dass es sich dabei vor dem Hintergrund der er bescheidenen Erfolgsaussichten um einen reinen Marketing-Gag handeln könnte. der Geschäftsführer des Unternehmens Philipp Stern überraschte uns darauf hin positiv mit einer erklärenden Stellungnahme in unserem Blog.

Gefährlich und lautlos: Ninjas mit Sinn für Ordnung

Ende der letzten Woche informierte uns eine Mitarbeiterin von getdigital.de, dass man aktuell wieder interessante Post zu einem der angebotenen Artikel erhalten hat. Diesmal geht es um einen Kleiderhaken, der einem im Ninja-Wurfstern nachempfunden ist. Aufgrund eines Berichts im Deutsches Waffen-Journal ließ getdigital.de über einen Anwalt beim Bundeskriminalamt vorsichtshalber nachfragen, ob dort eventuell Bedenken gegen den Verkauf des Kleiderhakens bestünden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK