“Es wird diese Bundesregierung in zwölf Monaten nicht mehr geben”

….sooosoooo. Nunja, ………markige Sprüche. Bisschen (zu) starker Tobak, vielleicht. Valididät der Prognose?

Mal abwarten und Tee trinken. Mit “Ich werbe um euer Vertrauen, meines habt ihr” ist – vielleicht – ein Teil der eigenen Delegierten, der Wähler hingegen nicht allein, wenn überhaupt zu fangen. Und noch weniger zu binden.

Will man aktuellen Umfragen glauben, die hier berichtet werden, würden 50% Angela Merkel wählen, wenn sie die Wahl von Kanzler/in direkt bestimmen könn(t)en. Aber für die zunächst zu überzeugende Zielgruppe – die eigene Partei und ihre Mitglieder – sind Sätze wie diese vielleicht nötig. Das aber sagt mehr aus, über eine Partei und ihren Kanzlerkandidaten, als derlei Prognosen für die Bundestagswahl und die K-Frage am Ende bedeuten werden ...

Zum vollständigen Artikel

Gerhard Schröder in der Elefantenrunde


  • SPD-Kanzlerkandidat – Steinbrück wirbt um Geschlossenheit

    sueddeutsche.de - 4 Leser - Siegessicher, selbstironisch und sichtlich entspannt: Peer Steinbrück umwirbt bei seinem ersten Auftritt als SPD-Kanzlerkandidat in Münster die Parteibasis. Er bittet sich "Beinfreiheit" aus für den Wahlkampf - und macht klar, dass er für eine Koalition unter Merkel nicht zu haben ist. Doch nicht alle Sozialdemokraten jubeln ihm zu.

  • Gerhard Schröder: "Hol mir mal 'ne Flasche Bier...." - Video

    spiegel.de - 7 Leser - Sein Regierungsstil als Bundeskanzler war umstritten. Unbestritten sein Talent für mediale Wirkung. Sein Ausspruch in einer Gartenkolonie wurde zur Vorlage für ein Musikstück, das sogar eine Goldene Schallplatte erreichte.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK