TÜV SÜD Pluspunkt rät: Punkte abbauen, solange es noch geht

München. Die geplante Reform des Flensburger Zentralregisters soll das Punktesystem übersichtlicher, einfacher und gerechter machen. Dabei gibt es aber auch Veränderungen, die Punktesündern noch zu schaffen machen könnten: So verlängert sich die Tilgungsfrist von einzelnen Taten zum Teil deutlich und noch gravierender: Der Abbau von Punkten durch freiwillige Teilnahme an geeigneten Kursen soll künftig ausgeschlossen werden. Punkteinhaber sollten also bald handeln und noch vor Umsetzung der Reform Punkte abbauen. Je nach Punktestand und Kurs können aktuell mit Kursen der TÜV SÜD Pluspunkt (www.tuev-sued.de/pluspunkt/punkteabbau) noch bis zu vier abgebaut werden. Um Punkte abbauen zu können, müssen Betroffene ein sogenanntes “Besonderes Aufbauseminar” besuchen. Aktuell können damit noch bis zu vier Punkte abgebaut werden, wenn im Punktekonto eine Alkohol- oder Drogenfahrt enthalten ist. Mit “NAFAPlus” bietet die TÜV SÜD Pluspunkt GmbH genau einen solchen Kurs an, wie ihn der Gesetzgeber mit dem “Besonderen Aufbauseminar” verlangt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK