Rechnen ist Glückssache

Der gegnerische Kollege macht Mietforderungen geltend, da meine Mandantin – durchaus nicht ohne Grund – keine Miet gezahlt hatte. Der Gegner nennt zunächst den Gesamtbetrag, den er geltend macht, dann zählt er fein säuberlich die Monate auf, auf welche sich die Mietforderung bezieht.

Die von ihm errechnete Forderung ist allerdings niedriger als die Miete, die sich aus der Anzahl an Monaten ergibt.< ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK