Papst in seiner Ehre verletzt Presserat rügt Zeitschrift TITANIC wegen Titelseite

Gerade trudelt die PM des deutschen Presserats ein. Da sie dort noch nicht auf der Website steht (hallo?), hier in voller Länge:

Der Beschwerdeausschuss 1 des Deutschen Presserats hat sich auf seiner Sitzung am 27.09.2012 mit dem Papst-Cover (Link von mir, M.S.) der Zeitschrift TITANIC beschäftigt. 182 Beschwerden lagen hierzu vor. Das Gremium bewertete die Leserkritik als begründet und sprach gegen die Zeitschrift eine öffentliche Rüge aus. Die Darstellung von Papst Benedikt XVI. als inkontinent und mit Fäkalien beschmiert, ist entwürdigend und ehrverletzend, urteilte das Gremium. Hierdurch wird die Ziffer 9 des Pressekodex verletzt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK