Follower-Kauf durch Anwaltskanzleien als Werbemittel?

Der Kollege Schwenke hat bereits umfassend zu den rechtlichen Aspekten des Like-, Freunde- und Followerkaufs geschrieben. Nunmehr hat es nach einem Bericht von Legalcheek eine mittlere UK Kanzlei (Blavo & Co Solicitors) erwischt. Sie schrieben wohl im eigenen Newsletter

“excited and delighted by our 43,000+ Twitter followers who continue to enhance the way we communicate and exchanged ideas through s ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK