BVerwG: Bedeutung der Gewinnerzielungsabsicht für Dauerhaftigkeit landwirtschaftlichen Betriebes i.S.d. § 35 Abs. 1 Nr. 1 BauGB

In einem Revisionsverfahren gegen die Große Kreisstadt Weißenburg in Bayern verlangt ein Nebenerwerbslandwirt, der eine Schafzucht betreibt, die Erteilung einer Baugenehmigung für eine landwirtschaftliche Mehrzweckhalle auf einem im Außenbereich gelegenen Grundstück.

Während das Verwaltungsgericht seiner Klage stattgab, sprach der Bayerische Verwaltungsgerichtshof dem klägerischen Betrieb mangels hinreichender Gewinnerzielung die Rentabilität ab und wies daher ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK