BVerwG: Lehrverpflichtungsordnung und Wissenshaftsfreiheit in Schleswig-Holstein im Normenkontrollverfahren

In einem Verfahren gegen das Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein wird heute über den Normenkontrollantrag eines Fachhochschulprofessors beim Bundesverwaltungsgericht verhandelt, der sich gegen Regelungen in der schleswig-holsteinischen Landesverordnung über die Lehrverpflichtung an Hochschulen wendet.

Die Lehrverpflichtungsordnung bestimmt unter anderem, dass der Dekan für die Sicherstellung des erforderlichen Lehrangebots verantwortlich ist und die Lehrveranstaltungen für dieses Angebot zu Beginn eines Semesters auf die Lehrpersonen verteilt.

Es sind grundsätzlich nur die zu dem erforderlichen Lehrangebot gehörenden Lehrveranstaltungen auf die den Lehrpersonen obliegende Lehrverpflichtung anrechenbar ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK