Veranstaltungsreihe: Aussortiert und abgeschoben mit Hartz IV

Aussortiert und abgeschoben mit Hartz IV ein Seminar im Mehringhof Gneisenaustr.2a, 10961 Berlin- Kreuzberg U-Bhf. Mehringdamm Eintritt frei Freitag, den 9.11. 2012 um 19 Uhr Erst arbeitsunfähig, dann schwerbehindert mit Alg-II Welche Rechte und Möglichkeiten habe ich? (Anne Allex) Mitunter erkranken erwerbslose Alg-II-Berechtigte schwer und sind im Anschluss schwerbehindert. JobCenter-Mitarbeiter und kranke Alg-II-Berechtigte finden sich im Geflecht verschiedener Sozialversicherungssysteme schwer zurecht. Fragen wie "Arbeitsunfähigkeit, stationärem Aufenthalt und Meldepflicht", "Schweigepflichtentbindung", "Anschlußheilbehandlung oder medizinische Rehabilitation und Leistungen" müssen geklärt werden, um das Überleben zu sichern. Wieder arbeitsfähige, aber schwerbehinderte Alg-II-Beziehende fragen sich, ob sie was davon haben, wenn sie einen Schwerbehindertenausweis beantragen? Die Rechte Alg-II-Berechtigter in diesen Situationen werden erörtert. Samstag, d. 10.11.2012 um 13 Uhr Psychisch Kranksein in Zeiten von Hartz IV und Gesundheitsreformen (Michael Bialek) Mit dem Versorgungsstruktur- und dem Patientenrechtegesetz geht die endlose Novellierung der Gesundheitsgesetzgebung im Jahre 2012 weiter, nach dem Motto: „Vor der Reform ist nach der Reform“. Auch bei der Behandlung psychischer Erkrankungen gibt es wichtige Änderungen für Patienten im Hinblick auf Qualität und Quantität der psychotherapeutischen Versorgung, Akteneinsicht oder das mögliche Vorgehen im Falle eines Behandlungsfehlers bei Psychotherapie, ob ambulant oder stationär. Arme und sozial unterdrückte Menschen wie z.B. Hartz-IV-Betroffene haben ein erhöhtes Risiko, psychisch zu erkranken, wie die Sozialepidemiologie entgegen einem „epidemisch“ verbreiteten Biologismus wissenschaftlich nachweisen kann ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK